Slow Food Market war ein Erfolg

Vom 02. – 04. März kamen 8’564 Besucherinnen und Besucher nach Bern, um die 195 Lebensmittelproduzenten und ihre verschiedensten Slow Food-Produkte näher kennenzulernen. Das grosse Publikumsinteresse und der rege Austausch mit den Produzenten war in der Markthalle gut spürbar. Bei den Besucherinnen und Besuchern kamen auch die von Coop Schweiz unterstützten Slow Food-Presidi sowie die Gemeinschaftsstände von Bio Suisse, «Das Beste der Region», Pays romand–pays gourmand sowie AOP/IGP gut an. 99 Prozent des Publikums kamen mit einer festen Kaufabsicht in die Halle, was wiederum zur guten Laune der anwesenden Produzenten beitrug.

Local Food Heroes
Raphael Pfarrer, Präsident von Slow Food Bern, blickt zufrieden auf die drei Markttage zurück: «Die Angebote der von Slow Food Bern kuratierten ‚Local Food Heroes‘ (kleinere, noch unbekannte Lebensmittelproduzenten aus der Grossregion Bern) stiessen beim Publikum auf sehr grosses Interesse, insbesondere auch die Geschichten hinter den Produkten erzeugten grosse Resonanz.

Showküche
Auch die Showküche erfreute sich grosser Beliebtheit, nicht zuletzt, weil die Kochdarbietungen erstmals mit der passenden Weinbegleitung angeboten wurden.  Jede der zehn Kochdarbietungen war  sehr gut besucht.»

Interessiertes und zunehmend junges Publikum
Erstmals in der noch jungen Geschichte des Berner Slow Food Markets lag das Durchschnittsalter der Besucher*innen mit rund 38 Jahren unter 40 (Vorjahr: 43 Jahre). Für Alexandre Fricker, Geschäftsführer von Slow Food Schweiz, ein gutes Zeichen: «Es zeigt uns, dass sich die jungen Erwachsenen für gute, saubere und fair produzierte Lebensmittel  interessieren.»

© Fotos: Messe Stuttgart