Restaurantbesuch im Platanenhof in Kirchberg – eine Nachlese

Es ist gefühlt schon ewig her, dass wir einen sonnigen Frühlingstag geniessen konnten. Am Tag unseres Besuchs im Platanenhof konnten wir den lauen Abend zumindest mit dem offerierten Apéro draussen unter den namengebenden Bäumen starten. 

Herzlich begrüsste uns Sonja Baumgartner, die den Platanenhof mit ihrem Ehemann Adrian führt. Nach dem Apéro wurden wir in die Platanenstube geführt, wo ein grosser, elegant gedeckter Tisch für uns bereitstand. Schön, dass die Tische im Gourmet-Teil des Restaurants quadratisch gestellt waren, so konnten wir uns wie in einer grossen Familie miteinander unterhalten.

Charmant und professionell wurden wir bedient von einer Lernenden – wenn sie es uns nicht gesagt hätte, wir hätten es nicht bemerkt. Das Menü, das Adrian für uns gekocht hatte, war wunderbar im Geschmack, kreativ zubereitet und präsentiert.Alles  hat einfach Freude gemacht. Selbstverständlich waren die verwendeten Zutaten saisonal und regional. Die Weinempfehlungen – alles Schweizer Weine – passten hervorragend zum Essen.

Der Abend hat grossen Spass gemacht und ging, wie so oft, viel zu schnell zu Ende. Das Team vom Platanenhof hat uns gezeigt, was mit Leidenschaft, Können und Freude an der Gastronomie möglich ist. Ich bin überzeugt, dass wir alle bald wieder im Platanenhof zu Gast sein werden.  Gehen doch auch mal Sie vorbei, es lohnt sich.

Slow Food-Menü                                     
 
Morchel-Mousse, grüne Spargeln, Brioche
 
Marinierter Saibling aus Rubigen, frische Erbsen, Minze, Limette
 
Filet und Hacksteak vom Kirchberger Jung-Lamm
Brandteig-Gnocchi, Frühlings-Gemüse, Bärlauch-Schaum
 
Sauerrahm-Rhabarber-Symphonie