Der Stiftsgarten: Ein kleines Gartenparadies für gärtnerische Spezialitäten, Begegnung und Bildung

Wer schon einmal auf der Münsterplattform stand und in Richtung Kirchenfeldbrücke an der Mauer runterschaute, dem ist bestimmt ein besonderes Fleckchen Bern aufgefallen: Der Stiftsgarten. Seit 2013 entsteht hier am Südhang der Berner Altstadt eine Oase für Menschen, die Lust haben, auf vielfältige Weise Garten zu erleben und etwas zu bewirken, und die mit Natur, Kultur und Mitmenschen in Kontakt kommen wollen.

Unter dem Motto «Bärner Beeren» werden im Stiftsgarten in kleinem und feinem Rahmen verschiedene Beerenspezialitäten produziert. Von Trauben und Erdbeeren über Johannisbeeren und Physalis bis zu Gemüsebeeren wie Tomaten, Gurken und Kürbis ist alles vertreten. Ergänzt wird der Beerengarten durch Obstbäume, Gemüse und Kräuter. Es gibt verschiedene Sorten zu entdecken, viele davon aus dem Sortiment von pro specie rara.

Der Stiftsgarten lädt regelmässig an zwei Halbtagen pro Woche (Mo und Do) zum Besuch und zum Mitgärtnern ein. Darüber hinaus ist er aber auch Durchführungsort für diverse Kurse und Veranstaltungen rund um das Thema Garten und nachhaltige Ernährung.

Eine Zusammenarbeit mit Slow Food Bern liegt da natürlich auf der Hand. Nach dem «Beeren Lab» von Slow Food Youth im Juni, stehen im September im Rahmen der «KULINATA» wie weitere Anlässe auf dem Programm: Das Eat-in von Slow Food Youth Bern  und ein Themenabend rund um die Slow Food-Bewegung .

Weitere Informationen auf stiftsgarten.ch