Das Gute statt Plastik auf den Teller bringen

Die Unterstützung ist so vielseitig wie gross. Die Nachfrage auch. Viele Menschen wollen wieder genauer wissen, woher das Essen auf ihrem Teller kommt. Auch die passende Menge möchten sie kaufen. Bio-Produkte und kurze Wege von den Produzentinnen auf dem Feld zu den Konsumenten in der Region sind ein Bedürfnis.

Genau das wollen Natalie Jacot mit OHNI in Thun und die Genossenschaft Tante Emma – unverpackt einkaufen in Münsingen anbieten. Im vergangenen Sommer haben die beiden über erwarten mit Crowdfunding-Aktionen die notwendigen Mittel für die Ladeneinrichtung und den Ersteinkauf gesammelt. 450 Personen machten für beide Projekte eine Spende.

Curry und Kuchen statt Kompost

«Wenn wir in den Läden und die Kundschaft im Haushalt Verpackungen und Abfall einsparen können, ist das gut für unsere Kassen und vor allem auch für die Natur», sagt Natalie Jacot. Nebst dem Angebot im Laden führt sie ein kleines Bistro, wo sie mit ihrem Team Lebensmittel vor dem Wegschmeissen rettet. Statt im Müll gibt’s Curries, Salate und leckere Kuchen. Die Vorfreude ist gross. «Während den Umbauarbeiten mussten wir die Türe abschliessen, damit die Kundschaft nicht immer reinkam», sagt Jacot.

Regional von Tante Emma

In Münsingen ist das Regionale wichtiger als ausschliesslich Bio-Qualität. «Uns ist es ein grosses Anliegen, die sorgfältig produzierten Lebensmittel aus der Gegend an die Kundschaft weiter zu geben», erklärt This Rutishauser. Im Tante Emma-Laden sollen die Werte wieder aufleben, die brandaktuell sind. «Erdbeeren im Februar brauchen wir nicht zum Überleben, aber eine gesundes, ehrliches Geschäften zwischen Menschen und der Umgang mit der Natur.», sagt er weiter. Freude und Entdeckungslust sei der Genossenschaft wichtig, denn so könne man die Welt im Kleinen gemeinsam etwas nachhaltiger gestalten.

Zusammen stehen OHNI und Tante Emma für die gleiche Sache ein, auch wenn sie es auf ganz unterschiedliche und persönliche Weise tun. Für den Start konnten beide auf die Unterstützung der anderen unverpackt-Läden zählen. Das Netzwerk wächst. Nicht nur in Münsingen und Thun, sondern in der ganzen Schweiz und darüber hinaus.

OHNI Plastik, Pestizide, Leid und Verzicht

Wir bieten Lebensmittel, Haushaltsprodukte, Kosmetik und Workshops, welche euch eine nachhaltigere Zukunft ermöglichen und Menschen zum Nachdenken bewegen. Das OHNI- Team ist ein junger und zukunftsorientierter Haufen kreativer Menschen. Voller Elan versuchen wir dem Plastikkonsum mit tollen innovativen und nachhaltigeren Alternativen entgegenzuwirken.

OHNI will weg von Einwegprodukten, Wegwerfgeschirr, Plastiktüten, Wattestäbchen und PET- Flaschen. Weg von BIO-Gemüse in Plastiktüten und schnurgeraden Karotten, während tausende von Karotten nur wegen ihrem Aussehen weggeschmissen oder zu BIO-Gas verarbeitet werden. Wir wollen ein Laden ohne konventionelle Pestizide, ohne Plastik und ohne Leid!

OHNI, Schulstrasse 10, Thun
Natalie Jacot, 078 619 91 02

info@ohni.ch

ohni.ch

Tante Emmas Philosophie – regional, saisonal, fair, transparent und persönlich

Im Angebot stehen haltbare Lebensmittel, Alltags- und Hygieneartikel, die ökologisch verantwortungsvoll und unter fairen Bedingungen produziert werden. Die Produkte werden möglichst verpackungsfrei oder in wiederverwendbaren Gefässen angeboten. Für jedes Portemonnaie soll es etwas bieten und trotzdem den fairen Wert für die Produzenten haben.

Im Angebot von Tante Emma sind die Waren so lokal wie möglich und so global wie nötig. Wir achten auf kurze Wege und einfache Logistik. Mit unseren Produzentinnen und Lieferanten stehen wir hinter der Ware, die wir zusammen anbieten. Tante Emma will persönlich und direkt verkaufen und den direkten Draht zur Kundschaft pflegen.

Tante Emma – unverpackt einkaufen, Bernstrasse 17, Münsingen This Rutishauser, 076 436 11 06,

laden@tante-emma-unverpackt.ch

www.tante-emma-unverpackt.ch