«

»

Feb 17 2017

Beitrag drucken

Slow Food Market Bern 2017: Rahmenprogramm von Slow Food Bern

Freitag, 10. März 2017, 18.45 bis 21.00 Uhr

Verleihung des Premio Slow Food Bern 2016 mit anschliessender Schnippeldisko

Das Slow Food Convivium Bern verleiht jährlich den Premio Slow Food. Geehrt wird damit eine Persönlichkeit oder Institution aus der Region, die sich in besonderem Masse um die Ideen und die Philosophie von Slow Food verdient gemacht hat.

Preisträger 2017: «Tischlein deck dich – Bern West».

 

 

 

«Schnippeldisko: Mit Groove gegen Food Waste!»

Logo Slow Food YouthZu flotten Rhythmen von DJ Corrado Tanzbein und Kochmesser schwingen: Slow Food Youth Bern lädt als Hommage an die Gewinnerinnen des Premio Slow Food Bern ein, zusammen zu kochen und ein Süppli aus Zutaten zu geniessen, die sonst im Müll gelandet wären. Topf statt Tonne an der ersten Berner Schnippeldisko.

 

Freitag, 10. März 2017, 13.00 bis 14.30 Uhr

«Eierhühner und Hühnereier»

Claudia Purtschert und Stefanie von Aesch, Bären BuchsiWas war zuerst, das Huhn oder das Ei? Und was macht man mit den Hühnern, die keine Eier mehr legen? Gibt es für sie eine Alternative zur Biogasanlage? Claudia Purtschert und Stefanie von Aesch vom Gasthof Bären Buchsi in Münchenbuchsee zeigen, dass Legehennen und ihre Eier mehr Respekt und Wertschätzung in der Küche verdienen und auch ein Genuss sein können.

 

 

 

Freitag, 10. März, 15.00 bis 16.30 Uhr

«Brutal regional und saisonal»

Gheimtipp:Beat Wyss und Steven MoySteven Moy und Beat Wyss vom Gheimtipp – der Essbahnhof in Leuzigen bezaubern ihre Gäste mit konsequent saisonalen Gerichten aus Produkten ihrer Umgebung. Das kann je nach Jahreszeit eine echte Herausforderung sein. Mit ihrem Auftritt treten sie den Beweis an, dass sie der Herausforderung gewachsen sind.

 

 

 

 

Freitag, 10. März, 17.00 bis 18.30 Uhr

«Köstliche Gemüseküche zwischen den Jahreszeiten»

Marianna Buser und Mitarbeiter Demeterhof ZauggMarianna Buser, Störköchin, Kursleiterin und Autorin, kocht mit aromatischen Bio-Produkten vom Demeterhof Zaugg in Iffwil. Freuen Sie sich auf das Ergebnis: zum Auftakt eine Rarität, als Zwischengang eine süssliche Wurzel mit pikantem Senf und zum Abschluss ein aussergewöhnliches Beerenfruchtdessert.

 

 

 

Samstag, 11. März, 13.00 bis 14.30 Uhr

«Kampot-Pfeffer: köstlich, sauber und fair»

Markus Lehmann, Kampotpfeffer Koch Red, KampotpfefferMarkus Lehmann, Geschäftsführer von raffinessen in Bern, stellt sein nachhaltiges Pfefferprojekt in Kambodscha vor. Der kambodschanische Koch Red zeigt, welche Köstlichkeiten man mit dem Kampot-Pfeffer auf den Teller zaubern kann, ein echter Genuss mit Verantwortung.

 

 

 

Samstag, 11. März, 15.00 bis 16.30 Uhr

«Restenlos glücklich»

Mirko BuriLebensmittel wertschätzen, Reste vermeiden und sinnvoll verwerten, und dies erst noch mit Genuss. Mirko Buri ist Küchenchef im Mein Küchenchef in Köniz. Der bernischer Food Waste-Pionier, Sous-vide-Spezialist und Kochbuchautor zeigt mit Produkten aus der Region, wie das geht. Lassen Sie sich vom Ergebnis überzeugen.

 

 

 

 

Samstag, 11. März, 17.00 bis 18.30 Uhr

«Root-to-Leaf-Kreationen mit alten Gemüsesorten»

Simon Sommer, SchöngrünSimon Sommer, Chefkoch im Restaurant Schöngrün in Bern, verarbeitet ganzheitlich alte Gemüsesorten von ProSpecieRara, angebaut durch Stefan Brunner vom Brunner Eichhof in Spins/Aarberg. Wie lässt sich Gemüse haltbar machen und damit der Saisonalität ein Schnippchen schlagen? Das alles und vieles mehr erfahren Sie in seiner Kochshow.

 

 

 

 

 

Sonntag, 12. März, 13.00 bis 14.30 Uhr

«Bern, die Foodhauptstadt der Zukunft»

BernDas junge #Bärenhunger-Kollektiv will Bern zur Foodhauptstadt machen. Ein aufstrebendes Berner Gastronomenteam kreiert und serviert die passenden Köstlichkeiten. Gemeinsam mit spannenden Gästen bringen sie frischen Wind in die Szene und diskutieren das Potenzial Berns als zukünftige Foodhauptstadt.

 

 

Sonntag, 12. März, 15.00 bis 16.30 Uhr

«Egli, Felchen, Hecht statt Loup de Mer»

Stefan DasenEinheimischer Fisch gilt inzwischen auch in der Spitzengastronomie als Delikatesse. Stefan Dasen, Berufsfischer in Gerolfingen, und weitere Fischer vom Bielersee zeigen anhand von selber hergestellten Köstlichkeiten das kulinarische Potenzial von einheimischem Wildfang.

 

 

 

 

Sonntag, 12. März, 17.00 bis 18.30 Uhr

«Garos kochen»

Heidi und Beat GaroHeidi und Beat Garo bewirten die Anwesenden mit leckeren Bio-Produkten vom Garohof in Tschugg: Lardo vom Turopolje-Söili sowie Tartar, Hamburger und Bratwürste von Weiderindern. Lassen Sie sich davon überzeugen, dass auch Fleisch von reifen Rindern eine Delikatesse sein kann.

 

 

 

Alle drei Tage, vom 10 bis 12. März

 «Local Food Heroes-Talks»

Zwischen den einzelnen Kochshows werden auf der Seitenbühne im Slow Food-Bereich die «Local Food Heroes» mit ihren exzellenten Produkten vorgestellt. Moderiert werden die Gespräche von Raphael Pfarrer, Präsident von Slow Food Bern.

>>> Flyer Rahmenprogramm Slow Food Market 2017

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.slowfoodbern.ch/?p=2088